22. Februar 2011

[Review] Spartacus–Blood and Sand

22. Februar 2011

Guten Abend meine Lieben,
ich habe jetzt lange überlegt, ob ich diese Review schreibe oder nicht. Wer mich auf Twitter verfolgt, hat in den letzten Tagen mitbekommen, dass ich eine neue Serie gesehen habe:
Spartacus-Blood-and-Sand
Spartacus: Blood and Sand ist eine US-Amerikanische Serie aus dem Jahre 2010. Wie der Titel schon verrät, geht es in dieser Miniserie, mit 13 Folgen à 50 Minuten, um den legendären thrakischen Gladiator Spartacus. Er wird in dieser Serie von dem britisch-australischen Schauspieler und Model Andy Whitfield gespielt.
Spartacus-Blood-and-Sand
Spartacus, der als Sklave an den Ludus (Gladiatorenschule) von Quintus Lentulus Batiatus verkauft wird, wehrt sich anfänglich gegen seinen Dominus (Herr/ Meister), kämpft aber schließlich doch in der Arena von Capua und steigt, durch seine Kampfkünste, zum Champion des Ludus und vor allem der Stadt auf.
Er bringt dem Ludus und seiner Herrschaft Quintus und seiner Frau Lucretia Geld und Ruhm. Nur einer ist mit dieser Entwicklung nicht glücklich, Crixus, der ehemalige gallische Champion.
Aus der Historie ist bekannt, dass der thrakische Soldat Spartacus bis 73 vor Christus im Batiatus-Ludus gekämpft und gelebt hat. Im Jahre 73 v.Chr. zettelt er einen Sklavenaufstand an und stirbt 71 im Kampf im Alter von 38 Jahren. Man weiß nur wenig über sein Leben bevor er Sklave wurde. In der Serie ist er verheiratet, jedoch wird er von seiner Frau (in der Serie Sura) getrennt. Er findet Freunde und Feinde im Ludus und muss sich gegen die Intrigen seines Dominus und seiner Domina (Herrin) behaupten.
Witzig ist, dass in der Serie konsequent vermieden wird, Spartacus’ richtigen Namen zu nennen. Denn den Namen Spartacus bekam er bei seinem ersten Arenakampf verliehen.
Nicht ganz so witzig ist jedoch der Stil der Serie, die sich klar am Film 300 orientiert: viel Blut, das wild durch die Gegend spritzt, Innereien, die irgendwo hervorquellen und viel Gebrüll, zusätzlich viiiiieeeel nackte Haut und eine nicht ganz jugendfreie Sprache.
Die Macher der Serie selbst blenden vor Beginn einer Folge die Warnung ein, dass dies ein “historisches Portrait der alten römischen Gesellschaft darstellt, und pornographische und gewalttätige Inhalte enthält”. Und das unterschreibe ich!
ICh bin kein großer Fan dieser ganzen Brutalität, trotzdem habe ich die gesamte Serie “gesehen”, zwar vereinzelt nur durch die Finger durch, da ich abgetrennte Köpfe nach’m Essen jetzt nicht ganz so prickelnd fand, aber trotzdem hatte der Stil etwas sehr künstlerisches. Am besten hat mir aber der Soundtrack gefallen, denn vor allem bei den Kampfszenen wurde sehr viel Rock zur Untermalung benutzt.
Auch die Entwicklung der Figuren hat mir gefallen, denn es war anfänglich ein ständiges Spiel von Sympathie, Antipathie und puren Fluchen à la “Die doofe Kuh”, “blöde Schlampe” und “Wichser!” Zwinkerndes Smiley Die Sprache, die benutzt wird, färbt definitv ab Smiley mit herausgestreckter Zunge
Wenn ihr jetzt fragt, wieso ich überhaupt diese Serie angefangen habe zu schauen, dann lag es eigentlich an diesem netten Herrn:
spartacus_blood_and_sand_craigparker
Craig Parker, auch bekannt als Haldir aus Herr der Ringe. Leider wurde ich hier ein wenig enttäuscht, dafür aber anderweitig getröstet:
spartacus_blood_and_sandandywhitfield
andy whitfield
Wenn ich vorstellen darf: Andy Whitfield aka yummy Zwinkerndes Smiley
Leider ist der Gute im letzten Jahr an Krebs erkrankt und während man im Sommer noch glaubte, er hätte den Krebs besiegt, kam im September die Nachricht, dass die Krankheit wieder ausgebrochen ist. (EDIT: Andy Whitfield ist am 11.11.2011 in seiner Heimat Australien an Krebs gestorben. RIP)
In dem Prequel Spartacus: Gods of the Arena wird Liam McIntyre Whitfield ersetzen.





Also, wenn ihr die volle Testosterondröhnung braucht, einen robusten MAgen und nicht allzu sensible Ohren habt, könnte Blood and Sand und Gods of the Arena genau euer Ding sein.
In Gods of the Arena spielt Dustin Clare (einigen vielleicht als Rilley in McLeod’s Töchter bekannt) die Hauptrolle und den Vorgänger von Spartacus. Ich bin hier noch am überlegen, ob ich mir das auch noch ansehe.
Ich bezweifle im Moment auch noch, dass die Serie in Deutschland ausgestrahlt wird, und falls doch, dann wahrscheinlich erst ziemlich spät. Denn zensieren könnte sich hier schwierig gestalten. Es wird wirklich viel “gesplattert”.
Zum Abschluss noch einige Bilder (Quellen: starz und filmstarts.de)
spartacus-blood-and-sand
andy-whitfield-erin-cummingsspartacus_blood_and_sand
crixus-manu bennett
lucy lawless - lucretialucy-lawless
tv_spartacus_blood_and_sand
spartacus_blood_and_sand_varro
tv_spartacus_blood_and_sand-doctore
spartacus_blood_and_sand_viva bianca
spartacus-gods-of-the-arenaSpartacus-Gods-Of-The-Arena

2 Kommentare:

Spartacus Fan hat gesagt…

Hehe schöner Bericht, Lady :)
Cool zu wissen, dass auch Frauen einen Blick wagen!

IriasYrenee hat gesagt…

aber bitte mylord ^^
nicht immer wollen frauen nur kleine kätzchen beim fellballkotzen beobachten ;P

Kommentar veröffentlichen

Related Posts with Thumbnails